Start Aktuelles Trainingslager Cecina Mare aus der Sicht unserer Athleten
Trainingslager Cecina Mare aus der Sicht unserer Athleten
Mittwoch, den 30. März 2011 um 10:22 Uhr

Der Bericht unserer Athleten über das Trainingslager in Cecina ist nun online!!! Viel Spaß beim Lesen:

 

Am Sonntag,06.03.2011 um 6:15 sind wir Triathleten und Schwimmer vollgepackt wie die Zigeuner zu unserem Trainingslager nach Cecina aufgebrochen. Die Fahrt verlief reibungslos. Schon um 11:30 standen wir vor unserem Hotel Stella Marina direkt am Strand. Wir hatten das ganze Hotel für uns alleine. Im 3. Stock befand sich auch noch eine Diskothek(Zimmer 316 ). Nach dem Mittagessen ging es gleich los mit dem Training. Die Schwimmer suchten das Schwimmbad und die Triathleten machten die erste Ausfahrt mit dem Rennrad. Die Radgruppe wurde geteilt. Hans Peter und Michael begleiteten die Älteren und Manu machte kurz Techniktraining auf dem Rennrad mit Claudia und Gianluca. Mama Ve und Karin gesellten sich auch zu ihnen. Es hieß freihändig fahren, Kurven um Bierflaschen zu machen usw.... Danach machten auch diese eine gemeinsame Ausfahrt.

Nach dem Radtraining hieß es ab in den Pinienwald zum Lauftraining mit Mama Ve. Die Schwimmer kamen fix und fertig vom Schwimmbad zurück. Es glich einer Sauna. Das Wasser hatte 29° und überall war Schimmel. Alle merkten jetzt wie schön wir es in Brixen in der Acquarena haben.

Die Bettruhe ist von Manu für 22 Uhr festgelegt worden. Danny und Hans Peter kamen aber zur Kontrolle und wurden mit unseren neuesten Disko Songs überrascht:

  •  Danny mogsch an Penny?
  •  Mama Ve mogsch an Tee oder liabo a Toffifee?
  •  Do Purzo isch a Furzo
  •  Die Manu fohrt mitn Kanu

Auch bei unserer Unterhosenmodeschau staunten sie alle.

Montag, den 07.03.2011

Das Frühstück war für 7:30 festgelegt worden. Manche taten sich schon ein bisschen schwer beim Aufstehen, schließlich hatten wir ja Ferien!!!!

Vormittags gingen wir alle zusammen zum Schwimmtraining, während Hans Peter, Danny und Karin eine geeignete, steile und ruhige Strecke für das Nachmittagsradtrainig suchten. Mama Ve schaute sich hingegen im Pinienwald um. Sie suchte eine passende, hügelige Strecke, wo wir nach dem strengen Intervalltraining in der Steigung mit Windkanal zusätzlich Lauf-ABC und 8x150m Sprints absolvieren durften. Der Montag war ein harter Tag. Unsere Beine fingen schon richtig an schwer zu werden. Auch die Schwimmer kamen vom Training zurück wie die vollgesogenen Waschlappen.

Dienstag, den 08.03.2011

Hans Peter gab am Tag der Frau Mama Ve und Karin Privatstunden auf dem Rennrad. Auch Danny war mit dabei. Dank seiner wertvollen Tipps stellen sie sich nicht mehr ganz so „deppat“ an. Beim Mittagessen schwärmten alle von der tollen Radrunde, die am Nachmittag wiederum mit den Triathleten in verlängerter Form wiederholt wurde. Unsere (armen) Schwimmer hingegen durften wieder in die „Dampfsauna“.

Mittwoch, den 09.03.2011 „Beauty-Tag von Pippo“

Wir staunten nicht schlecht, als Pippo im windschlüpfriger Beinfrisur zum Test erschien.

Er sah richtig cool aus -> siehe Foto. Fast glaubten wir unseren Test nicht mehr machen zu können. Im Pinienwald auf unserer Laufstrecke war Trüffeltag. Überall befanden sich Hunde mit ihren Begleitern und die Radstrecke war abgesperrt, weil die hohen Sträucher von den Forstbeamten geschnitten wurden.

Am Mittwoch Nachmittag hatten wir alle frei. Manu und Danny schauten sich ein Trainigsgelände für das kommende Jahr an. Hans Peter und Michael machten eine lange Radtour. Mama Ve und Karin hatten mit uns alle Hände voll zu tun.

  • Sie konnten uns mit dem Eisessen nicht sonderlich begeistern, nachdem sie das  Go-Kart Fahren verboten hatten.
  • Pippo und Fabio testeten für die Gemeinde Cecina die Wassertemperatur. Platschnass und barfuss stolzierten sie entlang der Strandpromenade bis zum Hotel. Die Einheimischen schüttelten nur die Köpfe.
  • Pippo wollte sich umstylen und sich am Abend in einer anderen Haarfarbe präsentieren
  • Die kleinen Bauingenieure trafen im Pinienwald Taliban.
  • Hannes verdrehte den Männern am Abend mit seiner neuen Frühjahrskollektion den Kopf.
  • Mama Ve und Karin waren am Abend vom Babysitten müder, als nach einem Marathon oder Radausflug.

Donnerstag, den 10.03.2011

Fabio, ein Freund von Manu machte mit uns Tests auf der Rolle und wertete sie dann aus. Nachträglich gingen wir schon wieder mit Mama Ve (auch die lahmen Schwimmer) locker laufen in den Pinienwald.

Freitag,den 11.03.2011

Manu und Lisa (Reachl) verließen uns bereits in der Früh mit vielen Tränen. Sie fuhren schweren Herzens nach Marostica. Wir Triathleten machten noch eine tolle Ausfahrt und die Schwimmer mussten ein letztes Mal ins Schwimmbad. Nach dem Essen starteten wir langsam nach Hause.

FAZIT: Es war eine strenge, aber super tolle Woche. Gott sei Dank hatten wir noch zwei Tage Ferien zum Erholen!!!!

Die Schwimmer sahen von der idyllischen Toskana leider nur das „pippiwarme“ Schwimmbecken. Wir Triathleten hingegen hatten die ganze Woche Action. (Bolgheri, Bibbona, Hügel hinauf, Hügel hinunter, zwischendurch CONAD zur Stärkung (nur fettarme und äußerst gesunde Lebensmittel, z.B. Red Bull, Choco Fresh und vieles mehr), Rollentraining usw).

Auch unsere Begleiter erreichten ihre Ziele.

  •  Manu konnte sich durch ihre Rad- und Lauftrainings alleine von uns „ sehr lieben“ Athleten erholen.
  •  Danny hatte auch die Möglichkeit durch die Radausfahrten mit HP, Karin und Mama Ve Kraft zu tanken.
  •  Mama Ve hatte einen neuen Verehrer im Pinienwald gefunden. Er grüßte sie nämlich schon von Weitem. Schließlich absolvierte sie oft täglich 3-4 Lauftrainings dort. Dank uns läuft sie den nächsten Marathon bestimmt unter 3 Stunden
  •  Karin hat Geschmack auf das Rennrad bekommen.
  •  HP hat die 500 km auf dem Rad erreicht, die er sich zum Ziel gesetzt hatte
  •  Michael konnte sich am Mittwoch dank unserer Trainingpause eine lange Ausfahrt von 5 Stunden gönnen. Wir haben ihn für das „ Sette Colli Rennen“ gut vorbereitet.

Nun aber Spaß bei Seite. Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Liebe Grüße Max

PS: Tipps für die Zwerge findet ihr unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder kontaktiert uns.


"Mama Ve ringrazia tutti della bella settimana trascorsa insieme ma soprattutto per come i ragazzi mi hanno allenata e se la prossima maratona riesco a farla sotto le tre ore pago da bere."

 
Schwimmclub-Brixen, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting